Greiff AG legt „Greiff Systematic Allocation Fund” auf!

Die Greiff AG bietet Anlegern für das schwierigere Marktumfeld eine neue Fondslösung an. Nach neun Jahren Bullenmarkt sind für die Zukunft simple Long-only Produkte wenig zielführend. „Wir sind zwar überzeugt, dass Aktieninvestments weiterhin einen Renditevorteil gegenüber Bondanlagen erzielen werden, aber es sind zukünftig intelligente Konzepte nötig, um diesen Renditevorteil zu heben“, so Volker Schilling, Vorstand der Greiff AG.

Zu diesem Zweck startete am 02.November der „Greiff Systematic Allocation Fund“, der von Marc Schnieder verantwortet wird.  Marc Schnieder ist ein ausgewiesener Experte in der Konstruktion regelbasierter und quantitativer Konzepte und verstärkt seit Oktober das Portfoliomanagementteam der Greiff AG.

Der Greiff Systematic Allocation Fund setzt auf eine aktive Steuerung der Aktienquote. Das Anlagekonzept basiert auf einer proprietären Software und analysiert täglich ca. 1.000 Aktien nach definierten Kriterien. Der Fonds konzentriert sich dabei auf europäische und amerikanische Aktien. Die Ergebnisse haben direkten Einfluss auf die Aktienquote des Fonds. Ermittelt das System mehr aussichtsreiche Aktien, welche die Vorgaben erfüllen, steigt die Aktienquote im Fonds an. Erreichen weniger Aktien die nötigen Qualitätsanforderungen, sinkt die Aktienquote.

 

Du hast in deinen DGSVO-Einstellungen iframes abgeschaltet. Um diesen iframe anzuzeigen brauchst du JavaScript.

„In der Vergangenheit wurden gerade für institutionelle Kunden mit dieser Systematik überzeugende Ergebnisse erzielt“, so Marc Schnieder.

Der Fonds weist ein mittleres Risiko auf und ist in der Risikoklasse 4 eingeteilt.

Als Fondsgesellschaft fungiert Monega. Der Fonds ist in zwei Anteilsklassen verfügbar. Zur Neuauflage des Fonds können alle Anleger bis zum 01.05.2019 die kostengünstige I-Anteilsklasse (ISIN DE000A2JN5B4) beziehen. Danach ist für den Erwerb dieser Anteilsklasse eine Mindestanlagesumme von 1 Mio. Euro erforderlich. Die Retailtranche mit der ISIN DE000A2JN5C2 bietet eine Vertriebsprovision in Höhe von 50 Basispunkten.

Mehr Informationen finden Sie auf www.greiff-systematic.de

Zurück USA und China, die Schere öffnet sich weiter: Was bedeutet das für die Finanzmärkte?
Nächste Die USA und der Rest der Welt: Wie schließt sich die Schere in 2019?

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

Video-Interview mit Marc Profitlich

Sehen Sie hier das Interview mit Marc Profitlich (ProfitlichSchmidlin) zum Fonds: ProfitlichSchmidlin Fonds UI (WKN: A1W9A2 / A1W9A3)

BlackRock Redaktion | Multi-Faktor: Viel hilft viel?

Blog-Beitrag vom 26. März 2018 Bei gleichem Risiko höhere Erträge als der Markt – diese Zielsetzung macht Faktorstrategien immer beliebter. Mit Multi-Faktor-Strategien müssen sich Anleger nicht mehr auf einzelne Faktoren beschränken. Nur Durchschnitt – damit wollen sich die meisten Anleger

Zeit für Ihre Rendite-Ernte: Franklin Target Income 2024 Fund*

Anleger suchen immer stärker nach Investmentlösungen, die ihnen in Zeiten volatiler Marktphasen eine gewisse Stabilität und Vorhersagbarkeit bieten. Das ist in Zeiten schwankender Märkte und niedriger Renditen auf traditionellen Sparformen gar nicht so einfach. Neue Chancen könnten sich für Anleger