Greiff capital management AG baut ihr Vertriebsteam aus

Die Greiff capital management AG hat Matthias Neymeyer zum 1. Oktober 2018 an Bord geholt. Er verstärkt den Bereich “Relationship-Management” der Breisgauer Fondsboutique.

Matthias Neymeyer wird den Bereich “Relationship-Management” bei der Greiff AG unterstützen und künftig den Vertrieb von Publikumsfonds im süddeutschen Raum verantworten.

Zuletzt agierte Matthias Neymeyer mehr als vier Jahre erfolgreich als Vermögensmanager im Private Banking der Volksbank Breisgau Süd eG.

Bereits 2017 hat die Greiff AG ihr Vertriebsteam um Patrick Geppert (Leiter Vertrieb), Thomas Faulstroh (Mitte), Alexandre Wolf (Benelux, FR, CH) sowie Carsten Baukus (Nord und Ost) erweitert und gewinnt nun mit Matthias Neymeyer einen engagierten Relationship Manager mit mehrjähriger Erfahrung in der professionellen Kundenbetreuung.

„Mit unserem erweiterten Vertriebsteam sind wir für unsere Kunden deutschlandweit präsent und somit schnell erreichbar“, so Volker Schilling, Mitglied des Vorstandes.

https://www.greiff-ag.de/de/greiff-capital-management-ag-baut-vertriebsteam-aus

Zurück MAKROPERSPEKTIVEN Nr. 29 | „America First“: Die Outperformance amerikanischer Aktien
Nächste Kapitalmarktbrief Oktober 2018

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

Warburg Vola-Risikoprämienstrategie ist gefragt

Liquid Alternatives sind im aktuellen Kapitalmarktumfeld weiter im Aufwind. Viele Investoren entschieden sich 2018, die Anlageklasse weiter aufzustocken oder erstmalig zu besetzen. Das zeigt auch der Erfolg unserer Volatilitäts-Risikoprämienstrategie. So konnte zum Beispiel der Publikumsfonds WARBURG – DEFENSIV – FONDS

BB Biotech: Update zur J.P. Morgan-Konferenz

Starker Jahresauftakt für die Biotechbranche Rekordzahlen bei den Produktzulassungen, klinische Durchbrüche bei neuen Therapien und weitere Übernahmen – auf ihrer wichtigsten Investorenkonferenz zum Jahresanfang präsentiert sich die Biotechbranche in einer starken Verfassung. Für etliche Portfoliofirmen von BB Biotech wird 2019

Totgesagte leben länger

Theorien, wonach die Inflation tot ist oder Zinsen alleine aufgrund der hohen Verschuldung vieler Länder nie wieder steigen, sind nicht nur unrealistisch: Für allzu sorglose Anleger können sie sogar brandgefährlich werden. Wir haben uns so sehr an niedrige Inflation gewöhnt,