Monatsbericht Greiff Systematic Allocation Fund – Dezember 2018

Performance
Der Greiff Systematic Allocation Fund beendete den Monat Dezember mit einer Rendite in Höhe von -2,65% (I-Tranche) und -2,70% (R-Tranche). Im gleichen Zeitraum verloren die Indizes DAX 6,2%, EuroStoxx 50 5,7% und der S&P 500 9,8%.

Die Greiff Systematic Allocation-Strategie reduzierte die Aktienquote auf ein ähnliches Niveau wie kurz vor der Lehman-Insolvenz.

Der Monat Dezember 2018 drohte zum schlechtesten Dezember des S&P 500 zu werden. Mit Mühe und Not rettete sich der Index mit einem Kursgewinn von 5% am zweiten Weihnachtstag und beendete den Monat mit dem immerhin „nur“ zweitschlechtesten Dezember-Ergebnis seit der Weltwirtschaftskrise 1931.

Aufgrund der zum Einsatz gebrachten Systematik war der Greiff Systematic Allocation Fund nur geringfügig in Aktien investiert. Über den Monat hinweg reduzierte sich die Netto-Aktienquote auf ca. 22%. Aus diesem Grund schnitt der Fonds deutlich besser ab als die oben genannten Aktienindices.

Die geringe Aktienquote der Greiff Systematic Allocation-Strategie kam bisher nur selten vor und war insbesondere in der Zeit kurz vor der Lehman-Pleite in ähnlicher Form beobachtet worden. Natürlich lassen sich daraus keine Schlüsse für die Entwicklung in der nächsten Zeit ziehen, doch zu denken gibt es trotzdem!

Aufgrund der niedrigen Aktienquote ist der Greiff Systematic Allocation stärker in Bundesanleihen und US-Treasuries investiert. Trotz Zinssteigerungstendenzen konnten diese Investments im Berichtsmonat deutlich zulegen. Der Bund Future legte 0,7% und 10-jährige US-Treasuries ca. 2,5% zu. Beide spielten den Safe Haven-Charakter aus, der ihnen in solchen turbulenten Zeiten immer wieder zugesprochen wird.

Dennoch kann niemand vorhersehen, wann die Bodenbildung erreicht ist. Deshalb analysiert der Greiff Systematic Allocation Fund täglich viele verschiedene Aktien, um frühzeitig aussichtsreiche Kandidaten identifizieren zu können. Hier können Anleger also „entspannt investieren“, denn einerseits werden sich bietende Chancen genutzt und andererseits die Risiken bei aufkommenden Schwächephasen reduziert.

Haben Sie Interesse an der Strategie? Dann können Sie hier die wöchentlichen Updates des Fondsmanagers zum Fonds einsehen (hier klicken).

Zurück 23 Minuten | Börsenprognosen der Kapitalmarktgurus – was hat es gebracht?
Nächste Kommt eine Glanzzeit für Small-Caps?

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

MAKROPERSPEKTIVEN Nr. 28 | Keine Angst vor dem „Italexit“

Seit den Römischen Verträgen von 1957, der eigentlichen Gründungscharta der heutigen Eu-ropäischen Union, galt Italien immer als stramm pro-europäisch, ähnlich wie Deutschland oder die Benelux-Staaten. Die neue italienische Regierung, die von Links- und Rechtspopulisten gestellt wird und über eine breite

Video-Interview mit Thomas Richter | BVI | FONDS professionell KONGRESS 2018

Sehen Sie hier das Video-Interview mit Thomas Richter, Hauptgeschäftsführer des BVI zum Thema: Jahresrückblick / Ausblick  

BlackRock Update | Warum ein Handelskrieg unseren Wohlstand gefährdet

US-Präsident Donald Trump beschäftigt einmal mehr die Finanzmärkte. Seit seiner Ankündigung, 25 Prozent Zoll auf Stahl- und 10 Prozent auf Aluminiumimporte in die USA zu erheben sowie China in einem umfassenderen Katalog mit rund 60 Mrd. Dollar zur Kasse zu