Monatsbericht Greiff Systematic Allocation Fund – Januar 2019

2,5% zum Jahresstart bei niedriger Volatilität im Vgl. zu DAX und EuroStoxx – Bereits nach 3 Monaten kann der Greiff Systematic Allocation Fund seine Stärken durch regelbasiertes Investieren beweisen.

Der Greiff Systematic Allocation Fund konnte seine Verluste von Dezember 2018 im Januar mit einer positiven Monatsperformance von ca. 2.5% nahezu wieder wettmachen.

Seit Auflage (02.11.2018)
Performance: I-Tranche 0.0% / R-Tranche -0.1% / S&P 500 -0.2% / EuroStoxx -1.7% / DAX -3.0%
Drawdown: I-Tranche -2.6% / R-Tranche -2.6% / S&P 500 -16.2% / EuroStoxx -10.2% / DAX -10.3%
Volatilität: I-Tranche 3.9% / R-Tranche 3.9% / S&P 500 22.5% / EuroStoxx 16.1% / DAX 17.8%

Januar 2019
Performance: I-Tranche 2.5% / R-Tranche 2.5% / S&P 500 9.0% / EuroStoxx 6.8% / DAX 5.8%

Während im Dezember die Straffung der Fed-Zinspolitik zu weiter fallenden Aktienkursen führte, wirkte die Kehrtwende dem entgegen und ermöglichte wieder steigende Aktienkurse auf breiter Front. Zwar wurde die Haushaltsblockade beendet, aber weder der US-Haushalt verabschiedet noch die Konflikte tatsächlich gelöst. Auch wenn gerade nicht im Fokus der Berichterstattung, so sind die bestehenden Risiken um die Handelspolitik sowie die europäischen Problemfälle Brexit, Haushalt Italien, Europawahl nach wie vor existent.

Für Investoren stellt sich die Frage, wie es weitergeht. Insbesondere nach der starken Erholung kommen viele in Zugzwang, Aktienpositionen wieder aufzubauen. Allerdings bleibt es abzuwarten, ob wir uns nicht doch in einer Bärenmarkt-Rally befinden.

Für den Greiff Systematic Allocation Fund ging der dritte Monat seit Start erfolgreich zu Ende. Sicherlich wünscht sich jeder Fondsmanager eine bessere Marktlage für die Auflage eines neuen Fonds, für den Fonds ist es somit eine Bewährungsprobe. Denn genau in solchen Marktphasen soll er durch Risikoreduzierung und geringere Drawdowns überzeugen.

Nach Reduzierung der Aktienquote auf 22% im Dezember war der Fonds optimal für das schwierige Marktumfeld positioniert. Ziel ist es, in schwächeren Marktphasen Verluste zu begrenzen und das Kapital weitgehend zu sichern. Die zu Beginn des Jahres eingesetzte Erholung zeigte aber mal wieder die Unberechenbarkeit der Börsen. Durch rechtzeitiges Investieren konnte der Greiff Systematic Allocation Fund in dieser Turnaround-Phase schnell wieder an steigenden Kursen partizipieren.

Die aktuelle Aktienquote von ca. 50% stellt eine optimale Ausgangsbasis dar, um bei einer anhaltenden Erholung die Investitionen weiter zu erhöhen oder bei erneuter Konsolidierung das Risiko wieder zu begrenzen.

Eine Video zum Managerinterview finden Sie hier: Zum Interview

 

Zurück Zeit für Ihre Rendite-Ernte: Franklin Target Income 2024 Fund*
Nächste Ein Jahr MiFID II: eine erste Bilanz