LEADING CITIES INVEST – kauft im Frankfurter Westend

  • Gründerzeit-Villa ist zu 100 % an Privatbank vermietet
  • Kontinuierliche Fondsperformance von mind. 3 % p.a.1) seit fünf Jahren

Der LEADING CITIES INVEST hat im Frankfurter Westend gekauft. Bei dem Objekt in der Liebigstraße 6 handelt es sich um eine Gründerzeit-Villa aus dem Jahre 1900, die nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut und aufgestockt sowie in den 80er Jahren grundlegend umgebaut wurde.

Das Objekt
Das Gebäude steht auf einem 581 qm großen Grundstück und verfügt über fünf Obergeschosse inklusive Erd- und Dachgeschoss. Mieter der historischen Villa ist die Privatbank M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA mit ihrer Frankfurter Außenstelle, die im Kundenstamm vorwiegend vermögende Privatkunden betreut. Über den Kaufpreis der als Bürogebäude genutzten Villa wurde Stillschweigen vereinbart.

  • rd. 1.100 qm Nutzfläche
  • Baujahr 1900 / Umbau 1986
  • fünf Etagen und ein Untergeschoss
  • Vermietungsquote 100 %
  • Mieter ist die Privatbank M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA
  • zentrale Lage im Frankfurter Westend, damit im CBD und gleichzeitig in einer der nobelsten Wohngegenden Frankfurts

 

 

Die Lage
Das bekannte Bürogebiet Westend befindet sich in der Frankfurter Innenstadt und bietet eine entsprechend komfortable Infrastrukturanbindung. Innerhalb von fünf Gehminuten können die U-Bahn-Stationen Westend und Alte Oper erreicht werden, innerhalb von acht Gehminuten die S-Bahn-Station Taunusanlage. Zudem besticht das Frankfurter Westend auch als eine der nobelsten Wohngegenden der Stadt und vereint historische Gründerzeitgebäude mit modernen Projektentwicklungen inmitten der kontinentaleuropäischen Finanzhauptstadt..

Lesen Sie den gesamten Newsletter
1) Berechnung nach BVI-Methode: Berechnungsbasis: Anteilwert; Ausschüttung wird wieder angelegt. Kosten, die beim Anleger anfallen, wie z. B. Ausgabeaufschlag, Transaktionskosten, Depot- oder andere Verwahrkosten, Provisionen, Gebühren und sonstige Entgelte, werden nicht berücksichtigt. Die aktuelle »Zielrendite« soll zum Geschäftsjahresende erreicht werden und ist auf angemessene, objektive Daten – wie die Entwicklung des Portfolios, der Zinsen und des Immobilienmarkts – gestützt. Es wird und kann jedoch keine Gewährleistung dafür übernommen werden, dass die jeweilige »Zielrendite« auch erreicht wird.
Zurück Warum es sinnvoll ist, Gold in unsere Asset Allocation aufzunehmen
Nächste Ist der Zeitpunkt für Investitionen in Afrika gekommen?