Achtung „Widow-Maker“!

Jim Leaviss

In meinen 25 Jahren an den Anleihemärkten gab es schon immer ein Börsengeschäft, das als „Widow-Maker” bekannt wurde. Eines davon war die Untergewichtung in langlaufenden Staatsanleihen zu einer Zeit, als neue Pensionsregelungen die Renditen in die Höhe trieben, und auch die Short-Position im japanischen Anleihenmarkt wurde zum Verhängnis, als die Bank of Japan die Zinsen auf Null senkte. Heute…

Lesen Sie hier weiter
Zurück Angst vor „Kursmanipulation“
Nächste Greiffbar - Investments zum Anfassen