M&G Aktuell – März 2018 | Multi-Asset-Fondsreihe von M&G nun auch in Luxemburg
9. April 2018 294 Views

M&G Aktuell – März 2018 | Multi-Asset-Fondsreihe von M&G nun auch in Luxemburg

Das Multi-Asset Team verwaltet seit über 15 Jahren dynamische und diversifizierte Portfolios. Unser Ansatz kombiniert eine gründliche Analyse der Vermögenswerte und der Konjunkturdaten unter Einbeziehung von „Behavioural Finance” Aspekten. Marktschwankungen werden dabei als Anlagechancen gesehen.

Seit dem 20. März bieten wir Ihnen “Neue Wege zur Portfoliodiversifikation” mit der M&G Allocation Fondsreihe:​

M&G (Lux) Dynamic Allocation Fund
Der wachstumsorientierte Ansatz
ISIN: LU1582988058 / WKN: A2DX9U

M&G (Lux) Conservative Allocation Fund
(ehemals M&G Prudent Allocation Fund)
Der vorsichtigere Ansatz
ISIN: LU1582982283 / WKN: A2DX9A

M&G (Lux) Income Allocation Fund
Der ertragsorientierte Ansatz
ISIN: LU1582984818 / WKN: A2DYAQ

Lesen Sie hier mehr

 

Der Wert von Anlagen kann schwanken, wodurch die Fondspreise steigen oder fallen können und Investoren ihren ursprünglich investierten Betrag möglicherweise nicht zurückerhalten.

Diese Finanzwerbung wird herausgegeben von M&G Securities Limited. Eingetragener Sitz: Laurence Pountney Hill, London EC4R 0HH, von der Financial Conduct Authority in Großbritannien autorisiert und beaufsichtigt.

Zurück MAKROPERSPEKTIVEN Nr. 27 | Drei Gefahren für den Aktienmarkt
Nächste Top-Star der Balanced-Fonds vs. Hidden Champion der Balanced-Fonds

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

Nordea macht Stable Return Fund fit für das Investmentsteuergesetz

Vor dem Hintergrund des neuen Investmentsteuergesetzes hat Nordea Asset Management die Anlagerichtlinien des Nordea 1 – Stable Return Fund mit Wirkung zum 1.1.2018 präzisiert. Dabei legt die Gesellschaft fest, dass stets ein Viertel des Gesamtvermögens des Teilfonds in solche Aktien

CONREN-Kolumne: Vorsicht vor dem Firmenbond-Fiasko / Die einfachen, fetten Jahre sind vorbei

Es war ein Weckruf der unangenehmen Art: Was auch nur moderat höhere Inflationserwartungen und Zinsen anrichten können, hat die jüngste Korrektur eindrucksvoll gezeigt. Mittelfristig kommt es kaum besser, und das liegt an einem Bereich, den die meisten Anleger zurzeit als