Droht der Absturz? Wie begründet die Sorge um den Euro ist

25. Juli 2022

Seit Monaten befindet sich der Euro gegenüber dem US-Dollar auf Talfahrt. Erstmals seit 2002 ist die europäische Gemeinschaftswährung auf die Marke von einem Dollar gerutscht. Doch was sind die Ursachen für den Sinkflug des Euros? Und welche Folgen hat der Wertverlust?

„Die Gründe für die Abschwächung des Euros sind vor allem in der unterschiedlichen Geldpolitik in den USA und der Eurozone zu sehen“, sagt Carsten Klude, Chefvolkswirt bei M.M.Warburg & CO. So lässt sich die Stärke des Dollars darauf zurückzuführen, dass die US-amerikanische Notenbank ihren Leitzins in den vergangenen Monaten schon mehrfach angehoben hat. Die Europäische Zentralbank hingegen hat bislang trotz hoher Inflationsraten unverändert an ihrer Null- bzw. Negativzinspolitik festgehalten. Diese Zinsdifferenz zu Gunsten der USA hat zur Folge, dass Anlagen in den US-Dollar vergleichsweise attraktiver sind.

Hinzu kommt die Sorge vor einer Wirtschaftskrise in der Eurozone, die besonders Anlegende verunsichert. Im Gegensatz zu den USA, die über genügend eigene Energievorkommen verfügen, sind viele Länder in Europa wie z.B. Deutschland stark von russischen Energieimporten abhängig. „Das bedeutet, dass, obwohl es in den USA genügend Anzeichen für eine wirtschaftliche Abschwächung gibt, eine mögliche Rezession deutlicher milder und kürzer ausfallen könnte, als hier in Europa“, so der Experte.

Ob eine schwache Währung auch von Vorteil sein kann und welche Folgen der relativ zum US-Dollar schwache Euro derzeit für die deutsche Wirtschaft hat, erfahren Sie im Video.

0:00 Intro
0:13 Gründe für die Abschwächung
3:03 Vorteile einer schwachen Währung
4:38 Nachteile einer schwachen Währung
6:27 Fazit und Ausblick

Referenten

Carsten KludeM.M.Warburg & CO