Vermögensverwaltung digital – moneymeets macht’s vor

Bereits Ende 2017 hat moneymeets den Marktplatz für professionelle Anlagestrategien veröffentlicht und nimmt damit eine Vorreiterrolle in Sachen digitaler Vermögensverwaltung ein. Martin Bechtloff, Product Owner bei moneymeets, spricht über den Innovationsdruck der Branche und die Komplexität von Digitalisierungsprojekten.

Seit mehr als einem halben Jahr ist der Marktplatz für professionelle Anlagestrategien auf dem Markt, wie hat sich die Technik bewährt?

Martin Bechtloff: Es hat sich gezeigt, dass der Marktplatz und die dahinterstehende Technologie Vorzeigeprodukte der Vermögensverwaltung sind. Anleger können nun volldigital ihre Finanzprodukte beziehen und Vermögensverwalter haben eine passende Antwort auf den zunehmenden Druck der Digitalisierung und der neuen Anbieter am Markt.

 

Worin besteht die beschriebene Drucksituation?

Bechtloff: Seit einigen Jahren gibt es neue Teilnehmer am Markt, die Robo-Advisors. Diese haben erkannt, dass sich das Anlegerverhalten verändert hat und antworten mit benutzerfreundlichen Produkten. Klassische Marktteilnehmer spüren diese Konkurrenz und stehen unter enormen Kostendruck. Bei Banken spiegelt sich dies beispielsweise in der sinkenden Anzahl von Filialen wider. Daneben führt der Margendruck dazu, dass Prozesse automatisiert werden müssen. Außerdem reagieren die großen Geldhäuser zunehmend mit Kooperationen mit Start-Ups oder mit selbst entwickelten digitalen Produkten. Diese meist volldigitalen Produkte verstärken die Drucksituation zusätzlich, sodass sich auch klassische Vermögensverwalter in derselben Situation wiederfinden.

 

Wo setzt der Marktplatz für professionelle Anlagestrategien an?

Bechtloff: Genau an diesem Trend: Wir haben kein eigenständiges Vermögensverwaltungsprodukt entwickelt, sondern einen digitalen Marktplatz, bei dem Anleger zum passenden Produkt geführt werden. Damit sind wir als einziger Anbieter am Markt vollkommen anbieter- und produktunabhängig. Außerdem trägt der Marktplatz der Tatsache Rechnung, dass Anleger heutzutage vollkommen transparente Produkte erwarten. Unser Produkt ist transparenter als jedes vergleichbare Finanzprodukt.

 

Wie können Vermögensverwalter von der Technologie von moneymeets profitieren?

Bechtloff: Klassische Vermögensverwalter können auf zwei Arten von der Technologie profitieren. Sie können entweder ihre eigenen passiv oder aktiv gemanagten Anlagestrategien auf unserem Marktplatz anbieten – ganz ohne Aufwand. Oder sie erwerben unsere Technologie als White Label, um ihren Kunden einen eigenen Robo-Advisor anzubieten. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn das flexibel entwickelte Produkt kann innerhalb kürzester Zeit in bestehende IT-Strukturen beim Kunden integriert werden. Der Vermögensverwalter spart nicht nur den Aufwand der Eigenentwicklung, sondern kann auch auf eine erweiterte Produktpalette zurückgreifen, denn mit unserer Technologie können auch Fondsstrategien digital angeboten werden.

 

Warum ist die IT-Infrastruktur so essenziell wichtig?

Bechtloff: Nicht nur, dass von der ersten Planung bis zum ersten funktionsfähigen Produkt leicht mehr als ein Jahr vergeht, meistens fehlt es bei der Eigenentwicklung schlicht an den nötigen Erfahrungswerten mit solch großen IT-Projekten. Auch der Aufwand nach Fertigstellung wird häufig unterschätzt: Die Weiterentwicklung der Software verschlingt ähnlich viele Ressourcen wie die komplette Neuentwicklung. Die Anforderungen wachsen also eher, als dass sie geringer werden.

 

Können Sie das an einem Beispiel erläutern?

Bechtloff: Nehmen wir mal die Integration von MiFID II. Die Umsetzung des neuen Gesetzes ist für viele Unternehmen schon innerhalb bestehender Prozesse eine enorme Herausforderung. Bei einem neuen Prozess, der noch in der Entwicklung steckt, ist die Herausforderung ungleich größer. Unser Produkt ist auf dem neuesten Stand und entspricht allen rechtlichen Anforderungen. Auch das ist ein Grund, warum unsere Technologie so schnell beim Kunden funktioniert.

 

Am Ende dieses Prozesses steht der Anleger, der seine Vermögensverwaltungsstrategien online abschließen kann, welche Vorteile zieht dieser daraus?

Bechtloff: Der größte Vorteil für den Anleger besteht darin, dass er diese volldigitalen Produkte jederzeit abschließen kann. Im Gegensatz zur klassischen Beratung, die viele Stunden in Anspruch nimmt, ermöglicht unser Produkt den Abschluss eines Finanzanlageproduktes in weniger als einer Stunde. Hinzu kommt, dass sowohl das Monitoring als auch die Transparenz sichergestellt sind. Kurz gesagt: Die digitale Zielgruppe erhält eine transparente, von professionellen Vermögensverwaltern erstellte, Strategie für die Geldanlage.

Zurück Mensch gegen Maschine
Nächste Reuss Private Group setzt Wachstumskurs fort

Zum Partner Profil

moneymeets

Das könnte Ihnen auch gefallen

Video-Interview mit Stefan Breintner

Sehen Sie hier das Interview mit Stefan Breintner (Fondsmanager, DJE Kapital AG) zum Fonds: DJE – Gold & Stabilitätsfonds (WKN: A0M67Q)

Welches Bild gibt die Weltwirtschaft nach der Brexit-Entscheidung ab ?

In seinem neuesten Marktkommentar-Video analysiert Yves Longchamp, Head of Research bei ETHENEA Independent Investors (Schweiz) AG, die Auswirkungen des Brexit-Votums und betrachtet die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen in Europa, den USA und China. https://diefondsplattform.de/wp-content/uploads/2016/07/ETHENEA-MK-19-07-2016.mp4

BlackRock | Earth Day 2018 – Umweltbewusste Rendite fürs Depot?

Mehr Plastikmüll als Fisch in den Weltmeeren? Dieses Szenario prognostiziert das World Economic Forum bis 2050 (Quelle: weforum.org). Der Earth Day am 22. April stellt diese und andere Entwicklungen in den Fokus.  Aber was hat das alles mit Ihrer Geldanlage zu tun?