Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland – Monatsbericht Mai 2019
13. Juni 2019 109 Views

Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland – Monatsbericht Mai 2019

Im Mai gab der Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland mit einer Wertentwicklung von -1,05% (Anteilsklasse A) bzw. -0,98% (Anteilsklasse I) zwar leicht nach, gegenüber dem deutschen Aktienmarkt (DAX -5,0%) wies unser Nachhaltigkeitsfonds aber eine Outperformance von knapp 4% auf. Die Wertentwicklung seit Jahresanfang liegt damit bei +15,32% (A) bzw. +15,66% (I).

Gründe für die schwächere Entwicklung sind in der nachlassenden Dynamik der Weltwirtschaft zu finden. Auch wenn die Europäische Zentralbank noch einmal darauf hinwies, dass nichts auf eine Rezession im Euro-Raum hinweist, so nahmen die Konjunktursorgen doch zu. Zu sehr überschatteten die Wirtschaftskonflikte mit Zöllen den Wirtschaftshimmel.

Weitestgehend entziehen konnte sich der Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland dem Trend, weil sich nachhaltige Themen immer stärker als Lösung für die dringenden Probleme wie Klimakrise, Mobilitätsprobleme oder Artensterben ins Bewusstsein rücken. Nur mit den Erneuerbaren Energien, nachhaltigen Mobilitätskonzepten, Naturkost und nachhaltiger Landwirtschaft lässt sich eine zukunftsfähige Gesellschaft in unserer Umwelt realisieren. Nachhaltig ausgerichtete Konzepte und Unternehmen gewinnen erheblich an Bedeutung. Das wurde im Mai durch den erfolgreichsten Börsengang seit 12 Jahren in den USA noch deutlicher. Mit „Beyond meat“ gelang das Börsendebüt eines veganen Unternehmens aus Kalifornien, das Fleischersatzprodukte herstellt. In Deutschland erfolgte die erste Börsennotierung eines Naturkostunternehmens in Form einer Anleihe der Hylea Foods, welche sich auf die Wertschöpfung von Paranüssen spezialisiert hat.

Im Portfolio des Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland gab es im Mai wenig Bewegung. So wurde auf die schwachen Zahlen von Stericycle reagiert und die Position abgebaut, zumal auch der Ausblick – ein wichtiger Indikator, wie das Management die operativen Geschäfte einschätzt – neutral bis negativ war. Ebenfalls einen schwachen Ausblick gab der Spezialist für Garküchen Rational aus Melle, was auf den sich zuspitzenden Wirtschaftskonflikt zwischen den USA und China zurückzuführen ist.

Die Investitionsquote wurde aufgrund der schwächeren Kurse kurzfristig auf 84% gesenkt. Schwächere Kurse werden wieder zum Aufbau von Positionen genutzt.

Das vollständige Factsheet des Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland steht auf www.murphyandspitz.de/umweltfonds zum Download bereit.

Zurück Wie viel Nutzen stiften Stiftungsfonds?
Nächste Carmignac’s Note: Juni 2019