Infrastruktur und Immobilien: Nordea Asset Managements Investmentlösungen im spätzyklischen Konjunkturumfeld
23. Juli 2019 443 Views

Infrastruktur und Immobilien: Nordea Asset Managements Investmentlösungen im spätzyklischen Konjunkturumfeld

LUXEMBURG – Nordea Asset Management (NAM) legt den Nordea 1 – Global Listed Infrastructure Fund auf. Zudem wird der Nordea 1 – Global Real Estate Fund künftig von Duff & Phelps Investment Management Co. verwaltet.

Nach vielen Jahren wirtschaftlicher Expansion nähert sich das Ende des Konjunkturzyklus. Nordea Asset Management bietet Investoren zwei starke Lösungen, um diesem Szenario zu begegnen:

Der kürzlich aufgelegte und von CBRE Clarion Securities LLC verwaltete Nordea 1 – Global Listed Infrastructure Fund profitiert vom steigenden Infrastruktur-Bedarf, welcher laufende Investitionen für Modernisierungen und Ausbau nötig macht. Börsennotierte Infrastrukturunternehmen stellen eine solide Anlagealternative im spätzyklischen Konjunkturumfeld dar. Die Anlageklasse bietet ein defensives und stabiles Wachstumsprofil, das sich auf Dividendenerträge stützt sowie auf inflationsgebundene Einnahmen und Wachstum aus Reinvestitionskapital. Potenzielle Renditen werden zusätzlich verstärkt durch den langfristigen Trend zu nachhaltiger Projektentwicklung, der stark von Infrastrukturinvestitionen abhängt.

Zeitgleich zur Auflage des neuen Fonds übernimmt der Vermögensverwalter Duff & Phelps Investment Management Co. die Verwaltung des Nordea 1 – Global Real Estate Fund. Der Fonds investiert in börsennotierte Immobilienunternehmen, die langfristig attraktive Renditen erwirtschaften. Die Anlageklasse hat sich in der Vergangenheit als vergleichsweise risikoarm erwiesen und höhere Renditen generiert. Immobilien stellen eine weitere Investmentchance im spätzyklischen Umfeld dar. Die Assetklasse wird gestützt durch starke Fundamentaldaten, Fusionen, Übernahmen und Privatisierungen sowie insgesamt robuste Geschäftstätigkeit und diskontierte Nettoinventarwerte.

_______________________________

„Cashflows und Dividenden profitieren von einem vertraglich getriebenen, inflationsgebundenen Umsatzwachstum, das eine langfristige Absicherung gegen Inflation und steigende Zinssätze bieten kann“, sagt Jeremy Anagnos von CBRE Clarion Securities LLC und Manager des Nordea 1 – Global Listed Infrastructure Fund.

„Börsennotierte Immobilienunternehmen haben sowohl aktien- als auch anleiheähnliche Eigenschaften, weshalb sie im Vergleich zum breiteren Aktienmarkt als defensiv betrachtet werden. Immobilien als Assetklasse haben sich weiterentwickelt. Entsprechend sind das Management als auch die Corporate Governance besser als in früheren Zyklen. Wir sehen eine ausgeklügeltere Kapitalstruktur, einen niedrigeren Schuldenstand und eine stärkere Fokussierung auf das künftige Angebot. Die Assetklasse sollte deshalb in der Lage sein, einem künftigen wirtschaftlichen Abschwung besser standzuhalten“, erklärt John Creswell, Executive Managing Director bei Duff & Phelps Investment Management Co. und Manager des Nordea 1 – Global Real Estate Fund.

 

Fonds ISIN (Anteilsklasse)
Nordea 1 – Global Listed Infrastructure Fund LU1947902109 (BP-USD) LU1927026317 (BI-USD)
Nordea 1 – Global Real Estate Fund LU0705260189 (BP-USD) LU0705259504 (BI-USD)

 

 

 

Zurück Alternative Investments
Nächste Goldpreis auf Sechs-Jahres-Hoch: Noch aufspringen, halten oder Gewinne mitnehmen?