12. Juni 2020 242 Views

Mit ESG-Kennzahlen zum Renditeerfolg

Kommentar von Hilde Jenssen, Leiterin des Bereichs Fundamental Equities bei Nordea Asset Management:

ESG-Anlagen führen inzwischen kein Nischendasein mehr, sondern erfreuen sich wachsender Beliebtheit. In der Vergangenheit wurde ESG-Anlegern häufig unterstellt, zugunsten verantwortungsvoller Investments freiwillig Abstriche bei der Rendite zu machen. Inzwischen hat sich jedoch die Erkenntnis durchgesetzt, dass das eine das andere nicht zwangsläufig ausschließt.

Wir bei NAM sind der festen Überzeugung, dass durch gezielte ESG-Integration die perfekte Mischung aus attraktiven Renditen und hohen Standards im Hinblick auf verantwortungsbewusste Anlagen erreicht werden kann. Unsere Fondsmanager achten nicht nur auf die konsequente Einhaltung strenger ESG-Vorgaben, sondern lassen die Ergebnisse der ESG-Analyse auch in den Anlageprozess einfließen.

Im Rahmen einer detaillierten Analyse werden die zentralen ESG-Risiken der einzelnen Unternehmen herausgearbeitet, die den Aktienkurs ebenso stark beeinflussen können wie finanzielle Risiken. Unsere Portfoliomanager nehmen die ESG-Performance der jeweiligen Unternehmen genau unter die Lupe und führen zahlreiche Gespräche mit deren Führungsteams, um herauszufinden, wie ESG-konform das Unternehmen schon heute ist und welche Strategie es für die Zukunft verfolgt. Die Annahme, dass ein Unternehmen mit effizientem ESG-Risikomanagement auch die sonstigen Geschäftsrisiken besser im Griff hat, hilft uns, schon heute die Gewinner von morgen herauszufiltern.

Diese Risikoanalyse wird dann in die Fundamentalanalyse integriert, die zum Standardrepertoire der aktiven Fondsverwaltung zählt. Unserer Ansicht nach ist die Kombination aus ESG-Faktoren und herkömmlicher Fundamentalanalyse über den gesamten Anlageprozess hinweg ein Schlüssel zum Renditeerfolg. Genau diesen Ansatz verfolgen die ESG-optimierten Fonds der STARS-Produktfamilie von NAM. Ziel der STARS-Fonds ist es, ihre jeweiligen Referenzindizes zu übertreffen, in Unternehmen zu investieren, die sich bestimmten ESG-Standards verpflichtet fühlen, und die Zukunft aktiv mitzugestalten, indem wir Unternehmen bei der Optimierung ihres ESG-Profils unterstützen. Die beiden letztgenannten Aspekte sind nicht nur konform mit unseren Erwartungen an die Wertentwicklung unserer Fonds, sondern tragen potenziell auch aktiv zur Verbesserung der Performance bei.

Bei NAM vertreten wir die These, dass aktive Einflussnahme ein wirkungsvolles Mittel darstellt, um den Shareholder Value abzusichern, langfristig Renditesteigerungen zu erreichen und auf positiven Wandel hinzuwirken. Dabei umfasst das Konzept der aktiven Einflussnahme neben der Ausübung von Stimmrechten auch den Dialog mit dem Unternehmen sowohl auf Ebene des auf ESG spezialisierten Teams (RI-Team) als auch auf Ebene des Investmentteams. Innerhalb unseres STARS-Portfolios gibt es zahlreiche Beispiele für Unternehmen, denen es mit unserer Hilfe gelungen ist, ihre ESG-Risiken zu minimieren und gleichzeitig ihr Shareholder Value-Potenzial zu maximieren.

In den von extremer Volatilität geprägten vergangenen Monaten sind die Vorteile von ESG-Anlagen besonders deutlich zutage getreten. So trotzten unsere STARS-Fonds dem schwierigen Umfeld und konnten vergleichsweise gut abschneiden. Als vorteilhaft erwies sich innerhalb der STARS-Produktfamilie die Untergewichtung von Energietiteln und Grundstoffen.  Aktuell sind die STARS-Strategien nicht in Akteure aus dem Bereich der konventionellen Öl- und Gasförderung engagiert. Einerseits wegen der hohen ESG-Risiken, aber auch wegen des begrenzten Beitrags dieser Unternehmen zum Übergang in eine klimafreundlichere Wirtschaft. Gleichzeitig wirkten sich umfangreichere Positionen in Segmenten wie dem Technologiesektor positiv aus. Hier spielt für uns vor allem eine Rolle, wie die Unternehmen Risiken wie Datenschutz und Cybersicherheit steuern. Die einzelnen Fonds der STARS-Produktfamilie haben sich in meinen Augen sehr gut entwickelt. Unser High-Conviction-Ansatz bildet das Fundament der Portfolios, was zur Folge hat, dass sich unsere Vorstellungen vom Wert eines Unternehmens nicht immer unbedingt mit der Bewertung am Markt decken. Unsere gelungene Auswahl einzelner Unternehmen schlägt sich somit nach wie vor in der Wertentwicklung nieder – und so werden wir dem Anspruch unserer Kunden an eine aktive Fondsverwaltung gerecht.

Fonds, wie die Produkte der STARS-Palette, bei deren Verwaltung ESG-Faktoren besonders stark berücksichtigt werden, stellen unter Beweis, dass sich auf lange Sicht attraktive risikobereinigte Renditen erzielen lassen.

Zurück +++ EILMELDUNG: Fondsvermögensverwaltung PatriarchSelect Dynamik Trend 200 und VIP Trend 200 sind „back in the market“! +++
Nächste Swisscanto Invest: Unterstützung für Unternehmensanleihen mit IG-Rating