Nordea AM schließt sich Investoreninitiative für faire und gerechte globale Antwort auf Covid-19-Pandemie an

Nordea AM schließt sich Investoreninitiative für faire und gerechte globale Antwort auf Covid-19-Pandemie an

Nordea Asset Management hat sich einer Investoreninitiative angeschlossen, die eine faire und gerechte globale Antwort auf die Covid-19-Pandemie zum Ziel hat. Der Initiative gehören bislang 148 Vermögensverwalter und institutionelle Investoren aus aller Welt an, die zusammen ein Vermögen von über 14 Billionen US-Dollar verwalten bzw. dafür Beratungsleistungen anbieten.

In einer gemeinsamen Erklärung fordern die Unterstützer der Initiative unter anderem die vollständige Finanzierung der Partnerschaft „Access to Covid-19-Tools Accelerator“, abgekürzt: ACT Accelerator. Diese soll die Entwicklung und Produktion von Covid-19-Hilfsmitteln – wie Impfstoffe, Therapeutika, Diagnostika, medizinischer Sauerstoff und persönliche Schutzausrüstung – beschleunigen, und sicherstellen, dass Menschen in allen Ländern der Welt Zugang zu diesen Ressourcen haben. Darüber hinaus verpflichten sich die Unterzeichner der Initiative, mit Unternehmen im Gesundheitssektor in Kontakt zu treten, um mutigere Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 zu fördern und so zur Beendigung der Pandemie beizutragen.

In ihrer Erklärung nennen die Investoren drei konkrete Maßnahmen, um die Risiken zu mindern, die durch neue Covid-19-Virusstämme entstehen, sowie die Finanzierungs- und Produktionslücken zu schließen, die verhindern, dass Milliarden von Menschen Hilfsmittel im Kampf gegen Covid-19 erhalten:

  1. Finanzierung des ACT Accelerators in vollem Umfang: Die Investoren fordern die Staats- und Regierungschefs der G7, G20 und das ACT Accelerator Facilitation Council auf, den ACT Accelerator vollständig zu finanzieren und angemessene Finanzierungsmittel bereitzustellen, um einen fairen und gerechten Zugang zu Hilfsmitteln gegen Covid-19 weltweit zu gewährleisten.
  2. Anreize bei Beteiligungsunternehmen schaffen, mehr zu tun: Die Unterzeichner verpflichten sich, mit der Access to Medicine Foundation zusammenzuarbeiten und sich mit Unternehmen im Gesundheitssektor, in die sie investieren, zusammenzuschließen, um den ACT Accelerator zu unterstützen. Zum Beispiel durch branchenübergreifende Partnerschaften zur Beschleunigung von Forschung und Entwicklung und Ausweitung der Produktion, durch gerechte Preisstrategien und freiwillige Lizenzvereinbarungen.
  3. Erkundung innovativer Finanzierungsmechanismen: Die dritte Maßnahme richtet sich an Regierungen und internationale Organisationen. Diese sind aufgerufen, innovative Finanzierungsmechanismen für nationale und globale Covid-19-Maßnahmen zu prüfen. Dazu zählen zum Beispiel Anleihen für neue Impfstoffe oder Sozialanleihen, die für Covid-19-Programme ausgegeben werden.

Magdalena Kettis, Director of Active Ownership bei Nordea Asset Management, kommentiert: „Die von der Access to Medicine Foundation koordinierte Initiative zeigt, dass sich die Investorengemeinschaft einig ist: Regierungen auf der ganzen Welt sollten dem fairen und gerechten globalen Zugang zu Hilfen gegen Covid-19 Priorität einräumen, um eine starke wirtschaftliche Erholung zu gewährleisten. Als aktiver Anteilseigner nimmt Nordea seine Verantwortung ernst, positiven Einfluss zu nehmen und gleichzeitig attraktive Renditen zu erzielen. Aus diesem Grund arbeiten wir seit vielen Jahren mit der Access to Medicine Foundation zusammen und freuen uns darauf, die Erkenntnisse der Stiftung für unser Engagement bei Unternehmen im Healthcare-Sektor zu nutzen.“

Die Investoreninitiative wird unterstützt von der Access to Medicine Foundation. Weitere Informationen sowie die Investorenerklärung finden Sie hier: https://accesstomedicinefoundation.org/about-us/how-we-work-with-investors

Zurück Konjunkturelle Nachholeffekte als Inflationstreiber
Nächste Nordeas ESG STARS-Fonds im Lichte der Offenlegungsverordnung