Nordea Asset Management für sein Engagement  gegen das Kohlekraftwerk Vung Ang 2  in der engeren Auswahl für den PRI Award 2021

Nordea Asset Management für sein Engagement gegen das Kohlekraftwerk Vung Ang 2 in der engeren Auswahl für den PRI Award 2021

Luxemburg, LU – Das von Nordea Asset Management (NAM) initiierte und geleitete Engagement gegen den Bau des Kohlekraftwerks Vung Ang 2 in Vietnam wurde für den PRI Award for Stewardship Initiative of the Year 2021 auf die Shortlist gesetzt.

NAM leitete im Oktober 2020 ein Konsortium aus 25 Investoren, die 4,8 Billionen Euro in Assets under Management vertraten. In einem Brief an die Eigentümer, Finanziers und Konstrukteure von Vung Ang 2, einem neuen Kohlekraftwerk in Vietnam, wurden die Unternehmen aufgefordert, sich aus dem Projekt zurückzuziehen und alle Formen der Beteiligung an neuen Kohleprojekten weltweit einzustellen. Dabei wurden die damit verbundenen finanziellen und Reputationsrisiken im Zusammenhang mit der Klimakrise angeführt. Darüber hinaus betonte der Brief die wichtige Rolle, die börsennotierte Unternehmen bei der Bekämpfung des Klimawandels spielen – sowie das Risiko, das sie an Investoren weitergeben, wenn sie es versäumen, sich mit dem Klimawandel zu befassen.

Zusätzlich zum unterzeichneten Schreiben haben NAM und seine Mitunterzeichner direkte, individuelle Dialoge mit Unternehmen geführt, die mit Vung Ang 2 in Verbindung stehen. Der Druck der Aktionäre hat eine Schlüsselrolle bei Samsung C&T gespielt, sich aus allen zukünftigen Kohleprojekten zurückzuziehen und aus der Kohleindustrie auszusteigen. KEPCO, Mitsubishi Corporation und Sumitomo Mitsui Financial Group haben ebenfalls Pläne zur Einstellung zukünftiger Kohleprojekte bekannt gegeben. Darüber hinaus hat Mitsubishi Corporation angekündigt, dass sie sich aus dem Schwesterprojekt von Vung Ang 2, Vinh Tan 3, zurückziehen. Das Engagement wurde auch von klimafreundlichen Abgeordneten des koreanischen Parlaments während einer Klimadebatte zitiert, was letztlich zur Entscheidung der koreanischen Regierung führte, ein Netto-Null-Ziel für Emissionen anzukündigen.

NAM ist entschlossen, die an Vung Ang 2 beteiligten Unternehmen weiterhin zu drängen, sich aus dem Bauprojekt zurückzuziehen und sich gemäß der Empfehlung des Generalsekretärs der Vereinten Nationen zu verpflichten, ihre Beteiligung an neuen Kohleprojekten einzustellen. „Vung Ang 2 wird schnell zum Paradebeispiel im Fall gegen Unternehmen, die Übergangsrisiken für Kohlekraftwerke eingehen – ganz zu schweigen von dem offensichtlichen Konflikt mit den Verpflichtungen derselben Unternehmen, sich an das Pariser Abkommen zu halten“, sagte Eric Pedersen, Leiter der Abteilung Responsible Investments bei Nordea Asset Management.

Zurück Rohstoff-Team – Ausblick
Nächste Ryman Healthcare: „Gut genug für Mutti“ | Frankfurter Investmentblog (09/2021)