Reaktion auf Bericht des Weltklimarats: Investoren können viel bewirken

Am Montag stellte der UN-Weltklimarat (IPCC) seinen aktuellen Bericht zu den Folgen des Klimawandels vor. Katarina Hammar, Leiterin Active Ownership bei Nordea Asset Management (NAM), kommentiert aus Investorensicht:

„Der Klimawandel stellt die größte Bedrohung für das Wohlergehen der Menschheit dar. In seiner Reaktion auf den aktuellen Bericht des Weltklimarats sprach UN-Generalsekretär António Guterres von „Alarmstufe Rot für die Menschheit“. Unsere Zukunft hänge davon ab, dass sich Regierungen, Wirtschaft und Gesellschaft gemeinsam für politische Maßnahmen, für Aktionen und Investitionen einsetzen, die einen Wandel unserer Volkswirtschaften hin zu mehr Nachhaltigkeit ermöglichen.

Als Investor kann man viel bewirken. Angesichts der zunehmenden Dringlichkeit des Klimaproblems ist es wichtig, dass alle Investoren Maßnahmen ergreifen, damit die Aussichten künftiger Generationen auf ein gutes Leben nicht durch das Handeln von heute ruiniert werden. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist das Engagement bei Unternehmen. Damit haben Investoren ein unglaublich wirkungsvolles Instrument in der Hand, um in der Welt tatsächlich etwas zu bewirken. Sie können dies entweder eigenständig tun oder sich mit anderen Vermögensverwaltern zusammenschließen, um so möglicherweise größeren Einfluss zu nehmen.

So haben wir beispielsweise im vergangenen Jahr eine Investoreninitiative gegen den Bau des geplanten Kohlekraftwerks Vung Ang 2 in Vietnam ins Leben gerufen und geleitet. Der Bau neuer Kohlekraftwerke ist grundsätzlich unvereinbar mit dem, was die Welt derzeit zu erreichen versucht. Unternehmen wie KEPCO, Samsung C&T und Mitsubishi Corporation sowie die Banken SMBC und Mizuho haben sich dazu verpflichtet, ihre Beteiligung an neuen Kohleprojekten zu beenden. Da sich das Zeitfenster für Maßnahmen zur Minimierung der Klima- und Umweltauswirkungen schließt, ist NAM entschlossen, die Unternehmen, in die es investiert, weiterhin dazu zu bewegen, sich zeitgebundene Ziele im Einklang mit dem Pariser Klima-Abkommen zu setzen.“

Zurück Ausblick für Europa und die USA: Stagniert das Wachstum?
Nächste Digitale Zentralbankwährungen – ein Wettlauf mit der Zeit