Anleihe-Portfolio kombiniert mit CDS: Wie die Hamburger Boutique nordIX ihren Kasse-Ersatz-Fonds aufstellt

Anleihe-Portfolio kombiniert mit CDS: Wie die Hamburger Boutique nordIX ihren Kasse-Ersatz-Fonds aufstellt

Viele Fixed-Income-Produkte haben aufgrund des aktuellen Zinsumfeldes Probleme damit, ihre laufenden Kosten zu decken. Zudem hätten die großen Flaggschiff-Fonds in den vergangenen Jahren von fallenden Zinsen profitiert. Aber diese Zeiten sind vorbei, wie Claus Tumbrägel, Vorstand der Hamburger Boutique nordIX, feststellt. Eine mögliche Alternative sei der nordIX Treasury plus.

Tim Habicht · 25.08.2021


Von Jahr zu Jahr ist das Zins-Umfeld für die Anleihe-Seite immer anspruchsvoller geworden. Zudem sind andererseits die Verwahrentgelte gestiegen. Investoren, die ihr Geld kurzfristig parken wollen, bekommen deswegen große Probleme. Es sind also Alternativen gefragt. Eine davon könnte der nordIX Treasury plus (ISIN: DE000A2DKRH6) von der Hamburger Fonds-Boutique nordIX sein.

Claus Tumbrägel, Vorstand von nordIX, erklärt im Gespräch mit Fundview: „Viele Fixed-Income-Produkte haben aufgrund des aktuellen Zinsumfeldes Probleme damit, ihre laufenden Kosten zu decken. Zudem werden viele Fonds nur bei den kleinsten Zins-Anhebungen massiv Probleme auf der Performance-Seite erleben. Die großen Flaggschiff-Fonds haben über die vergangenen Jahre von fallenden Zinsen profitiert und dadurch einen Großteil ihrer Performance erzielt. Aber diese Zeiten sind vorbei und Anleihe-Investoren müssen sich anpassen beziehungsweise umstellen und Alternativen finden.“ Genau hier will die Boutique eine Alternative im Negativzins-Umfeld liefern.

Lesen Sie hier weiter

 

Zurück Kluge Strategie ermöglicht Gewinne im Anleihensegment
Nächste Replay | UBS Real Estate Summit