Fehlsignal oder Beginn einer deutlichen Börsenkorrektur ? Völlig egal für Trend 200-Investoren. Das Traumszenario für Nachzahlungen!

Während sich die meisten Menschen derzeit im Karnevalstrubel vergnügen, beschäftigen die Börsianer aktuell andere Fragen. Grund des Grübelns ist die deutliche Korrektur in den letzten 3 Wochen an den Aktienmärkten. Sehen wir hier nach 9 Jahren Hausse nun den Anfang vom Ende, oder eine längst überfällige technische Reaktion und damit eine hervorragende Kaufgelegenheit?

Ein Blick auf die Fakten

Die bekanntesten Indizes verloren seit 23.1.2018 betrachtet alle gut zweistellig. So beispielsweise der Dow Jones als Leitbarometer des auslösenden US-Aktienmarktes knappe 12% bis einschließlich 9.2.2018. Ähnlich unser DAX der ebenfalls 11,5% abgegeben hat. Auslöser waren Sorgen um ein deutlich stärker als erwartetes Wachstum der US-Wirtschaft und damit die Angst vor einem viel schnelleren und stärkeren Zinsanstieg in den Vereinigten Staaten. Tat dieser Rückschlag auch weh, so konnten ihn die meisten Marktteilnehmer aber locker aus ihren vorher generierten Gewinnen abfedern. Ein weiteres Abfallen der Märkte würde dann aber doch deutliche Kursverluste bringen. Daher ist die entscheidende Frage – wie positioniert man sich am cleversten mit Blick auf die ungewisse Zukunft des Marktes?

Die klassische Chart-Lehre versus der Trend 200-Systematik

Versucht man diese Frage über die Charttechnik zu lösen, landet man sehr schnell bei der „200-Tage-Linie“ als Indikator. Beispielsweise mit Blick auf die Patriarch-Strategien sind spätestens am 9.2.2018 sämtliche 200-Tage-Linien der verschiedenen Patriarch-Strategien gerissen, was nach der klassischen Lehre einem Verkaufssignal entsprechen würde. Die Patriarch-Philosophie wartet aber auf eine 3%ige zusätzliche Trendbestätigung. Zu dieser fehlen den einzelnen Strategien am Rosenmontag noch zwischen 1,64% (Fondsvermögensverwaltung Wachstum Trend 200 oder analog Patriarch Classic Trend 200 Dachfonds WKN: HAFX6P) bis 2,96% (Fondsvermögensverwaltung VIP Trend 200 oder analog Patriarch Select Chance Dachfonds WKN: A0JKXY) zum endgültigen Marktausstieg. Und nur allzu oft in der Vergangenheit, riss die 200-Tage-Linie, die Patriarch-Trendbestätigung aber nicht und vermied somit ein deutlich Performance kostendes „Verkaufsfehlsignal“ für die Kunden (zuletzt erst im September 2017).

Am Rosenmontag nun zunächst einmal Kehrtwende am Aktienmarkt. Der DAX stieg gute 1,5%. Ist das nun das Signal zum Einstieg? Oder nur eine Atempause in einem Abwärtstrend der Märkte ? Was also tun um bestmöglich aufgestellt zu sein?

Beneidenswerte Trend 200-Investoren – Investieren ist hier quasi ein Muss!

Die Ausnahme bilden allerdings alle Trend 200-Investoren. Die Strategien trotzten schon dem bisherigen Marktverfall erstaunlich gut und verloren bei weitem weniger als die zweistellig verlierenden Leitindizes. So verlor beispielsweise die Strategie Wachstum Trend 200 (abgeleitet vom täglichen Kurs des nahezu deckungsgleich investierten Dachfonds „Patriarch Select Wachstum WKN A0JKXX“) gerade einmal 5,37%. Ebenso die offensivste Strategie VIP Trend 200 (hier abgeleitet vom quasi deckungsgleich investierenden Dachfonds „Patriarch Select Chance WKN: A0JKXY“), die auch nur 7,60% verlor. Damit schon einmal per se eine erhebliche und sehr erfreuliche Outperformance zu den gängigen Aktienindizes in einer extrem schwierigen Marktphase.

Doch es kommt noch besser.

Denn egal, wohin die Aktienmärkte in der näheren Zukunft auch drehen werden, mit den vier Trend 200-Strategien (inkl. der ETF-Strategie) ist ein investierter Kunde immer top aufgestellt.

Sollten wir ein Fehlsignal erlebt haben, rauscht der Trend 200-Kunde vom ersten Tag wieder (gemäß seiner jeweiligen Risikoneigung) voll investiert mit nach oben. Erleben wir einen weiteren Börsenabsturz, sind alle Strategien in kürzester Zeit (Sie erinnern sich – 1,64% bis 2,96% derzeit zum Marktausstieg) aus dem Markt gedreht und dann sicher in Cash investiert.

Was für ein einmaliges und lange nicht mehr gesehenes Traum-Risiko-Rendite-Profil für insbesondere vorsichtige Anleger!

Wer schon investiert ist – darf sich glücklich schätzen.

Wer noch nicht investiert ist – sollte aktuell nicht lange zögern. Speziell in Zeiten eines Nullzinsumfeldes sollte man solche außergewöhnliche Investitionschancen nicht verpassen!

Viele spannende Gespräche mit Ihren potentiellen Investoren wünscht Ihnen

Ihr

Patriarch Team

P.S.: Selbstverständlich gilt dieses Chancen- und Risikoverhältnis für alle Bereiche, wo Trend 200-Strategien zum Einsatz kommen. Normales Maklergeschäft, A&A Superfonds-Police, ebenso wie in unserem Robo-Advisor „truevest“.

Zur Partnerwebseite
Zurück Video-Interview mit Dirk Fischer | Patriarch | FONDS professionell KONGRESS 2018
Nächste Video-Interview mit Henning Padberg | Nordea Fonds Service GmbH | FONDS professionell KONGRESS 2018