Handelsstreit China vs. USA und Unruhen in Hong Kong – Jetzt in Asien investieren?

Klares JA – mit dem GAMAX Asia Pacific (972194)!

Wenn man sich in letzter Zeit die Berichte aus Asien ansieht, bekommt man aufgrund der eskalierenden Unruhen in Hong Kong und dem Handelsstreit USA vs. China keine große Lust gerade jetzt dort zu investieren. Besonders, wenn man mit dem GAMAX Asia Pacific – für diejenigen, die den Fonds schon länger beobachten – einen Aktienfonds hat, der (bisher) bewusst einen Schwerpunkt seiner Investitionen direkt in Hong Kong hält. Dagegen steht aber, dass der Fonds seit Jahren eines der absoluten Lieblingsinvestments und Erfolgsstorys der Patriarch-Kunden ist. Und das mit gutem Recht, wie die nachfolgenden Zahlen der Vergangenheit und Gegenwart zeigen.

Beeindruckende Ergebnisse des GAMAX Asia Pacific – insbesondere auch in den aktuellen Zeiten!
Auch im Vergleich zu den Mitbewerbern (siehe untere Grafik)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch das Renditedreieck des Fonds spricht eine überzeugende Sprache, wenn man Risiko und Chance eines solchen Investments in Relation stellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie bewertet nun der Fondsmanager des GAMAX Asia Pacific, Stefan Breintner (DJE Kapital AG), die aktuellen Geschehnisse in Asien in seinem zu verantwortenden Portfolio – und wie reagiert er darauf?

Patriarch hat bei Herrn Breintner nachgehört und die wichtigsten Punkte hier für Sie als update gebündelt:

Unruhen in Hong Kong
Während seines jüngsten Aufenthaltes (Gesellschaftsbesuche) erlebte der DJE-Fondsmanager persönlich in Hong Kong die angespannte, knisternde Stimmung. DJE Kapital AG geht von einer weiter anhaltenden Spannung in Hong Kong aus. Besonders besorgniserregend empfindet man die sich immer mehr – zeitlich und räumlich – ausweitenden Demonstrationen, verbunden mit der steigenden Gewaltbereitschaft. Während es früher nur einzelne, punktuelle Demonstrationen waren, sind es jetzt durchgehende, mehrere Tage andauernde Ausschreitungen.

Handelskrieg China vs. USA
Der Handelskrieg – von beiden Seiten mit Strafzöllen und Einfuhrbeschränkungen geführt – wird sich nach Auffassung der DJE Experten “scheibchenweise”, auf Sicht vom 12 – 18 Monaten, lösen lassen. Hintergrund sind wirtschaftliche Einbußen, die beide Seiten mehr und mehr zu schaffen machen. Auch die in den USA anstehenden Präsidentschaftswahlen (Dienstag, 03.11.2020), der amtierenden Präsident möchte wiedergewählt werden, sollten zur Lösung beitragen.

Doch sollte man Investitionen in asiatische Aktien deshalb meiden?
Nein. Auf keinen Fall, denn es gibt viele, aktuell laufende, aber in der Berichterstattung nicht fokussierte Chancen, die ein Asienengagement eher sogar beflügeln. Wir sprechen immerhin von einer der größten (manche sprechen mittlerweile schon von DER größten) zusammenhängenden Wirtschaftsregion der Welt! China, Japan, Indien und Indonesien liefern rund 1/3 Beitrag zum globalen BIP.

Zum Vergleich Deutschland, Frankreich und Großbritannien leisten gemeinsam weniger als 10%. Und die meisten Experten erwarten, dass sich dieses Verhältnis weiter zugunsten Asiens verschiebt.Projekte, wie die in China bis zum Jahr 2025 beschlossene angestrebte flächendeckende „5G Versorgung“, sowie eine Vorreiterrolle im autonomen Fahren sowie des Anteils an e-Autos und der dazugehörenden Infrastruktur der Aufladestationen, sind weitere zukunftsweisende Innovationen, welche die Wirtschaftsregion Asien stärken.

Wie hat der GAMAX Asia Pacific auf die aktuellen Umstände und Strömungen reagiert?
Mit Blick auf die Unruhen in Hong Kong wurde nahezu das gesamte Engagement in Firmen abgestoßen (aktueller Anteil am Portfolio nur noch rund 1%), die Ihren Sitz UND weit überwiegenden Einnahmequellen in der Stadt Hong Kong direkt haben. Dazu zählen vor allem Branchen wie Immobilien (bis vor kurzem ein klarer Favorit im Fonds), Einzelhandel, Hotels und Tourismuswerte. Firmen, die im Hang Seng gelistet sind, Ihren Sitz aber auf dem chinesischen Festland („Mailand China“-Werte) haben, wurden im Portfolio belassen.Mit dem überwiegenden Teil des freiwerdenden Kapitals wurde das Japan Engagement ausgebaut und teilweise in Süd Korea investiert. Dabei wurden in Japan eher „konservative“ Aktien (sozusagen als Save Haven) fokussiert. Besonders klassisch zyklischen Sektoren und Technologie wurde aufgestockt.

Storys und Stichpunkte zu einzelnen Werten unter den Top 10 des Fonds:
Taiwan Semiconductor Manufacturing:
Chiphersteller (3. größter weltweit). Das Geschäftsmodell ist darauf ausgerichtet, für fabless companies (Unternehmen ohne eigenen Herstellung) wie z. B. Apple, Qualcomm, NVIDIA, AMD, Conexant, Marvell, VIA oder Broadcom die Produktion von Halbleiterchips zu übernehmen. Damit einer der Profiteure der 5G Umsetzung in China und weltweit.

Suntory:
Suntory Holdings K.K. ist ein japanischer Getränkehersteller und mit einem Marktanteil von ca. 70 % Japans größter Whisky-Hersteller. Sukzessive wurde das Angebot erweitert, so dass nun alles von Softdrinks bis zu edlen Weinen, aber auch Eis und Blumen, angeboten wird. Suntory gehört zu den fünf größten Spirituosenkonzernen weltweit. Im Fonds ist es aufgrund der stetigen Gewinnentwicklung defensives Investment.

TOYOTA:
Mit führend in der Entwicklung des selbständigen (Auto)Fahrens

SAMSUNG Electronics:
Mit der Aufnahme von SAMSUNG Electronics wurde der Sektor „Technologie“ im Fonds gestärkt. SAMSUNG Electronics ist in drei Divisionen unterteilt. IT und Mobile Kommunikation (Mobile Kommunikation, Netzwerk), Elektronik für Verbraucher (Visual Display, Digitale Geräte, Drucker, Gesundheit und medizinische Ausstattungen) und Hardwarelösungen (Speicher, LED …)

SAMSUNG SDI:
Führender Hersteller und Entwickler von E-Auto-Akkus/-batterien. Samsung SDI gilt als Kernlieferant für die meisten führenden Automobilhersteller. Wohl alle namhaften Hersteller von e-Autos arbeiten mit Samsung SDI Zusammen (Bsp.: VW).

West Japan Rail Way (J):
Ausbau des “Tourismus” bzw. Reise Sektors. West JR hat den lukrativsten und wohl auch wirtschaftlich wichtigsten Verkehrsweg (Kobe – Osaka – Tokyo) im Angebot und steht damit für ein stabiles Geschäftsmodell. West Japan Railway wurde als stetes, stabiles aber eher defensives Investment im Fonds mit aufgenommen.

Man sieht, in der Region Asien kann man – trotz der aktuellen Berichterstattung in der Tagespresse – sehr gut investieren und von einem innovativen Wirtschaftsraum stark profitieren.

Der GAMAX Asia Pacific (WKN: 972194) reagierte – wie es sich für einen top gemanagten aktiven Aktienfonds gehört – rasch und klar strukturiert auf vornehmlich politische Verwerfungen mit einem mehr als nachvollziehbaren Schwenk in zukunftsorientierte Branchen und Werte, ohne die „defensiven Investments“ als stabile Portfoliobasis zu vernachlässigen.

Informationen zum GAMAX Asia Pacific finden Sie unter: Überblick // Bereichte & Research

Der GAMAX Asia Pacific ist sowohl als “Retail- wie Institutionelle Klasse” verfügbar.

Nutzen Sie die wirtschaftliche, zukunftsorientierte Dynamik der Region Asien Pacific mit dem GAMAX Asia Pacific für Ihren Erfolg!

Zur Partnerwebseite
Zurück Minuszinswelle erreicht immer mehr Privatkunden
Nächste TACHELES | Gesprächspartner im Interview