11. April 2017 1422 Views

Verkaufen kann so einfach sein: Patriarch Classic TSI entwickelt sich zum wahren „Blockbuster“ und begeistert nun auch das Börsenparkett und die Ratingagenturen!

Wie schon Anfang März 2017 per Pressemitteilung verkündet, erhielt unser nach der Theorie der relativen Stärke von Nobelpreisträger Robert Levy agierender Patriarch Classic TSI-Fonds (WKN: HAFX6Q) zu seinem dreijährigen Bestehen die Höchstbewertung von 5 Sternen von Morningstar.

Ausnahmslos Höchstnoten
Mittlerweile haben andere Ratingagenturen, wie Lipper und FWW nachgezogen und ebenfalls jedes Mal die Höchstnote für den Fonds gezogen! Auch viel gelesene Anlegermagazine, wie nachfolgend beispielhaft DER Aktionär, berichten regelmäßig über den Fonds und verweisen dabei auch stark auf die Vielzahl der aktuellen Auszeichnungen. Diese Veröffentlichungen sind natürlich für clevere Berater „als neutraler Zeuge“ ein vertrieblicher Hauptgewinn.
Siehe beispielhaften Link: Bitte hier klicken!

Beeindruckende Performance
Wer lediglich simpel und einfach das Fondsergebnis betrachtet, den kann diese Vielzahl an Lobeshymnen bereits nicht mehr überraschen. Mit knapp +60% Gesamtergebnis über gut 3 Jahre seit Fondsauflage (Stand: 6.4.17), liegt der Fonds immerhin bei fast +16% p.a.! Und das in Zeiten eines Nullzinsniveaues. Auch in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 liegt der Fonds schon wieder bei gut +9%! Verständlich, dass viele Anleger hellhörig werden und zumindest einmal einen Teil Ihrer Gelder hier investieren möchten.

Ritterschlag vom Börsenparkett
Solche Ergebnisse entgehen natürlich auch den Börsenexperten nicht. Und so durfte Patriarch Geschäftsführer Dirk Fischer sich zu Beginn der Woche den dortigen Fragen zur Entwicklung des TSI-Fonds über die letzten drei Jahre stellen.Das brandaktuelle Kurz-Video (5 Minuten) finden Sie unter folgendem Link: Bitte hier klicken.

Aus unserer Sicht ist das Interview „ein absoluter Selbstverkäufer“, denn alle derzeit relevanten Informationen zum Patriarch Classic TSI Fonds sind hier komprimiert enthalten (Investmentansatz, Ergebnisse, Ratingeinstufungen von dritter Seite, Zukunftsausblick etc.). Und dass, in den heute hektischen Zeiten rund um ungeduldige Investoren ein Kurzfilm ein perfektes Verkaufsinstrument ist, brauchen wir Ihnen wohl nicht näher erläutern. Viel Erfolg also beim Einsatz des Filmes rund um Ihre Kundentermine.

Nutzen Sie das Momentum
Von Seiten der Patriarch können wir am täglichen Mittelzufluss eindeutig ablesen, dass der Patriarch Classic TSI Fonds für viele Makler derzeit ein absoluter „Verkaufs-Blockbuster“ geworden ist. Kein Wunder, denn Ergebnisse, neutrale Beurteilungen und die Vertriebsunterstützung der Patriarch sind dabei absolut stimmig. Natürlich muss das Konzept aber von der Risikoneigung her final auch noch zu den Kundenmotiven passen. Das versteht sich von selbst. Dennoch erfreulich, dass in ansonsten von der Regulatorik eher unschönen Zeiten und oft schwierig zu erreichenden Kunden, Beratern auch einmal wieder eine solche Verkaufsstory geboten wird. Wir können daher nur empfehlen: Schmieden Sie das Eisen, solange es heiß ist!

Zur Partnerwebseite
Zurück BB Biotech AG: Nachhaltige Rendite im Zeichen von Trump
Nächste Die Neuordnung der Besteuerung von Investmentfonds ab 1. Januar 2018