ETFs unter der Lupe: Was sind Nachteile?
1. Juli 2019 509 Views

ETFs unter der Lupe: Was sind Nachteile?

Komplizierter und riskanter als auf den ersten Blick ersichtlich

von Florian König

Nahezu 6 Billionen US-Dollar ist der Weltmarkt für ETFs aktuell schwer. In den vergangenen 5 Jahren hat sich das ETF-Vermögen in Europa mehr als verdoppelt. Das Marktvolumen des europäischen ETF-Markts könnte bis zum Jahr 2024, nach Schätzungen von Morningstar, auf 2 Billionen Euro steigen.

Und wer kann es Anlegern verübeln, wenn sie immer mehr Geld in die Indexfonds investieren? Schließlich bringen die heutigen Zeiten, angesichts der Volatilität an den Märkten, den Minizinsen und den politischen Unwägbarkeiten, mehr Herausforderungen mit sich, als uns Anlegern lieb sein kann. Börsengehandelte ETFs erfreuen sich also nicht ohne Grund steigender Beliebtheit…

Lesen Sie hier den ganzen Kommentar
Zurück Volatilität als Renditequelle: Interview mit Alexander Raviol
Nächste Derivate und Value Investing: (k)ein Widerspruch?