Microsoft: Mehr als Windows und Office | Frankfurter Investmentblog (13/2021)

Monopole sind selten in der Wirtschaft. Doch Microsoft ist es über lange Zeit gelungen, mit dem Computer-Betriebssystem Windows oder dem Office-Paket ein Quasi-Monopol zu halten. Dennoch schaffte die Aktie in den Jahren zwischen 2005 und 2015 kaum Kursgewinne. Der Wechsel auf der Chefposition hin zu Satya Nadella brachte den Befreiungsschlag. Der Neuausrichtung folgten starke Zuwächse beim Umsatz und vor allem beim Gewinn. Das hat auch uns bei diesem globalen Konzern überzeugt, so dass wir jetzt in unseren Mandaten bei Microsoft investiert sind.

Lesen Sie den aktuellen, vollständigen Blogbeitrag auf unserer Website:
https://shareholdervalue.de/microsoft-mehr-als-windows-und-office/

Zurück Asset Allocation Update: Warnleuchten blinken auf
Nächste Drahtseilakt der Notenbanken