Investieren im Herzen Europas – der Büro- und Investmentmarkt Brüssel

Der Begriff „Brüssel“ steht häufig stellvertretend für die Europäische Union bzw. Europäische Kommission. Der Büromarkt der belgischen Hauptstadt profitiert von der administrativen Bedeutung der Stadt und macht diese zu einem attraktiven Investmentstandort.

Der Brüsseler Büromarkt ist vom Flächenbestand für die Größe und wirtschaftliche Bedeutung Belgiens überdurchschnittlich groß. Rund 13,5 Mio. m² Gesamtbestand stehen für Rang 6 unter den europäischen Büromärkten. Die Stadt bietet Platz für die Vielzahl nationaler Verwaltungen und belgische Konzerne, aber eben auch für die Nutzer aus den internationalen Institutionen wie Europäischer Kommission, Europäischem Parlament oder dem Hauptquartier der NATO. Im Umfeld dieser Institutionen haben sich zudem viele internationale Unternehmen sowie Interessenverbände Büros eingerichtet.

Der Bürovermietungsmarkt zeigte in den letzten Jahren eine dauerhaft robuste Nachfrage und erreichte in den letzten fünf Jahren im Schnitt einen Flächenumsatz von rund 400.000 m²; mit rund 350.000 m² wurde im ersten Halbjahr 2019 ein sehr gutes Ergebnis eingefahren. Die starke Flächennachfrage und eine moderate Bautätigkeit haben den Leerstand zur Jahresmitte auf rund 7,5% reduziert. Der Gesamtmarkt Brüssel weist traditionell einen recht hohen Leerstand auf, der nach Teilmärkten und Objektqualität stark variiert. In den zentralen Lagen (Centre, Pentagon, Quartier Leopold) liegt die Leerstandsquote bei ca. 3,5%, in den Stadtrandlagen bzw. peripheren Teilmärkten dagegen bei knapp 15%. Der Büromarkt Brüssel ist für die Stabilität der Mietentwicklung bekannt: Die öffentlichen Institutionen gehen zwar lange Mietverträge ein, meiden jedoch hohe Mieten. Dennoch haben die Mieten für hochwertige Flächen in zentralen Lagen in den letzten Jahren moderat zugelegt.

Die Solidität des Büromarktes Brüssel spiegelt sich in der Bedeutung als Investmentstandort wider. So wurden im ersten Halbjahr 2019 Büroimmobilien im Wert von rund 1 Mrd. Euro gehandelt. Im Schnitt der letzten fünf Jahre lag das Transaktionsvolumen in einer Spanne zwischen 1,5 und 2 Mrd. Euro. Die Ankaufsrendite für moderne Büroobjekte weist mit gut 4% im europäischen Vergleich ein relativ hohes Niveau auf. Für Objekte mit sehr langen Mietverträgen liegt die Spitzenrendite bei 3,5% und damit näher an den Werten für Paris oder Berlin von unter 3%.
Aktuelle Informationen und unsere Marktsicht auf den Büromarkt Brüssel oder die konjunkturelle Entwicklung in Belgien bietet der Swiss Life Real Estate House View für die Benelux-Region.


Hinweis:
Der vollständige Fondsname lautet „Swiss Life REF (DE) European Real Estate Living and Working“.

Mehr zum Swiss Life Living + Working unter www.livingandworking.de


Fotonachweis: Unsplash

Zurück Newsletter - Dezember 2019
Nächste Cyber Security