Swisscanto Invest: Klimaschutz rückt wieder in den Mittelpunkt
4. August 2021 1759 Views

Swisscanto Invest: Klimaschutz rückt wieder in den Mittelpunkt

Kommentar von Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland, Swisscanto Asset Management International S.A.

„Die Coronavirus-Problematik gehört zwar noch lange nicht der Vergangenheit an, doch aufgrund der jüngsten globalen Wetterkapriolen und den Überflutungen hierzulande rückt das Thema Klimaschutz wieder stärker in den Mittelpunkt. Denn es bleibt dabei: der Klimaerwärmung muss Einhalt geboten werden, um die angesprochenen Ereignisse nicht zu forcieren und unsere Umwelt bestmöglich zu schützen. Folgerichtig ist der Trend hin zu einer emissionsärmeren Welt in vollem Gange. Immer mehr Länder bekennen sich zu einer Reduktion ihrer Nettoemissionen auf Null. Insbesondere die ökonomischen Schwergewichte USA und China gehen diesen Weg mit und setzen damit positive Signale für die Weltgemeinschaft. Die globale Dekarbonisierung wird auch die Wirtschaft maßgeblich beeinflussen, wobei in diesem Zusammenhang teilweise schon von einer grünen industriellen Revolution gesprochen wird. Künftig sind deswegen strengere gesetzliche Regulatorien für Treibhausgas-Emissionen zu erwarten. Auch der Druck der Investoren wird zunehmen, sodass sich Unternehmen, die ihre Emissionen nicht reduzieren, mit steigenden Kapitalkosten konfrontiert sehen. Die Auseinandersetzung mit dem Klimawandel und die Dekarbonisierung ist für Unternehmen und Investoren entsprechend unverzichtbar, wenn Risiken und Chancen für die Geschäftsmodelle bewertet werden sollen.

Große Chancen bietet der Wandel denjenigen Unternehmen, die mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Herstellungsmethoden einen Beitrag zur Reduktion der Treibhausgasemissionen leisten. Darum investieren wir mit unserem Klimaschutzfonds, dem Swisscanto (LU) Equity Fund Sustainable Global Climate, in eben diese Unternehmen, die den Trend hin zu einer emissionsärmeren Welt durch geeignete Lösungsbeiträge unterstützen. Dadurch leistet unser Fonds einen Beitrag, um das Wirtschaftswachstum von den CO2e-Emissionen zu entkoppeln. Anleger können darüber hinaus auch einen aktiven Beitrag zur Erreichung des 1,5 Grad Klimaziels leisten. Dabei finden wir einen positiven Impact für das Klima in drei Schlüsselbereichen, in welche wir investieren: 1. Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, 2. Mobilität sowie 3. Ressourceneffizienz. Dass Klimaschutz heute bezahlbarer ist und weniger kostet als in Zukunft, wird heute gesellschaftlich anerkannt und wirkt unterstützend für Werte in diesem gesamten Bereich. Auch sind die Erneuerbaren Energien (Solar/Wind) heute deutlich günstiger als noch vor zehn Jahren. Zudem wird verstanden, dass Klimaschutz der lokalen Wirtschaft helfen kann und Arbeitsplätze schafft und nicht, wie früher häufig befürchtet, Arbeitsplätze vernichtet. Diese und zahlreiche weitere Entwicklungen für eine Intensivierung des Klimaschutzes sollten entsprechende Investments mittel- und langfristig positiv beeinflussn.”

 

 

Zurück AIF | ESG-Umsetzung mal bauseitig betrachtet
Nächste Fünf Anlageerkenntnisse aus der Pandemie