Macro Monthly – Something familiar

Macro Monthly – Something familiar

While the sharp drawdown in global risk assets in the fourth quarter of 2018 stands in stark contrast to their placid uptrends in 2017, there is still something familiar in recent price action. In several ways, market behavior late in 2018 and to start 2019 resembles that of late 2015/early 2016.

This month’s Macro Monthly looks at these two periods and finds plenty of reason to expect that equities are likely to quickly recover this time as well, although at a slower pace and with more volatility.

Macro Monthly
Zurück Opportunities in uncertain times
Nächste Nordea Asset Management baut ESG-Fondspalette aus

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

CONREN-Kolumne: Schwellenländeranleihen – mit Vorsicht zu genießen!

Währungsturbulenzen und eine globale Refinanzierungswelle riesigen Ausmaßes könnten auch in Schwellenländern zu einem Unternehmensanleihen-Fiasko führen. Investments in den Emerging Markets (EM) – ob Aktien, Unternehmensanleihen oder Währungen – haben in den letzten Wochen erheblich gelitten. Als Hauptgründe sind neben dem

Märkte: Warum sich das Wirtschaftswachstum für Anleger in den Schwellenländern als Trugbild entpuppt

Anleger lieben Wachstum. In der Tat sprang Anfang des Jahrhunderts eine große Zahl von Anlegern auf den sprichwörtlich fahrenden Zug der Schwellenländer auf, um von den Vorteilen der wachstumsstärksten Volkswirtschaften zu profitieren. Nach Jahren der unterdurchschnittlichen Wertentwicklung (zumindest bis vor