Schwellenländeranleihen – Immer das gleiche Lied

Auch im dritten Quartal 2017 lieferten die Schwellenländer starke Erträge, begünstigt von der niedrigen Inflation und der Erholung der Weltwirtschaft.

Im 4.Quartal 2017 gehen wir von unserem Basisszenario, geprägt von einem Umfeld zunehmender Volatilität, von verhalteneren Renditen aus.

Grundsätzlich schätzen wir die Schwellenländer aufgrund ihrer erfreulichen und anhaltenden Wachstumsdynamik und der Reformimpulse positiv ein. Nach wie vor gilt es die weltweit politischen Risiken, die die außergewöhnliche Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf eintrüben könnte, zu beobachten.

Lesen Sie hier unsere aktuellen Einschätzungen.

Zurück Investment Insights | China: der Drahtseilakt der Entschuldung
Nächste Kapitalmärkte 2018: zwischen „weiter so“ und Crash

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

Die aktuelle Investment-Depesche der HANSAINVEST

Erfahren Sie in der aktuellen "Investment-Depesche" unserer Schwestergesellschaft HANSAINVEST für den Monat Januar, übersichtlich auf zwei Seiten Wissenswertes zum aktuellen Marktgeschehen und blicken Sie in der aktuellen Ausgabe mit uns zurück auf das Jahr 2016 und wagen Sie einen Ausblick

Ein uneingeschränkter Ansatz für Kreditmarkt-Anlagen im Jahr 2017

Wenn die Kerninflation in Europa schneller und nachhaltiger als von der Konsensmeinung erwartet anzieht, machen Befürchtungen des Marktes im Hinblick auf eine mögliche frühzeitige Einstellung der Anleihenkäufe der EZB erforderlich, eine vorsichtige Allokation in Unternehmensanleihen einzugehen. Europäische Anleger waren nicht

Veränderungen…

…kann man nicht nur als Chance verstehen, man muss! Und zwar sowohl mit Blick auf Entwicklungen wie die Digitalisierung als auch hinsichtlich personeller Konstellationen an den Schalthebeln der Macht. Auf diesen gemeinsamen Nenner lassen sich die beiden gestrigen Investmentgespräche anlässlich