UBS Macro Monthly Juli | Schwellenländer-Ausverkauf: Ist das Schlimmste vorbei?
10. Juli 2018 1120 Views

UBS Macro Monthly Juli | Schwellenländer-Ausverkauf: Ist das Schlimmste vorbei?

Schwellenländer-Anlagen erlebten einen breiten Abverkauf über alle Regionen und Anlageklassen hinweg. Verbesserte Fundamentaldaten, ein wachstumsfreundlicheres China und attraktivere Bewertungen weisen für uns jedoch darauf hin, dass Schwellenländer für Anleger mit einem längerfristigen Anlagehorizont gute Chancen zur Diversifizierung und Generierung von Ertragspotenzial bieten.

Im aktuellen Macro Monthly erläutert Erin Browne, Head of Asset Allocation, Investment Solutions, die Aussichten für Emerging Markets und aktuelle Asset Allokationen.

PDF-Download

Zurück Franklin Templeton hat 2 neue aktive Renten-ETFs aufgelegt
Nächste Der Risikoprämien-Ansatz des Nordea 1 - Alpha 7 MA Fund